Cuxhaven – Optimale Bedingungen für die Offshore- und Schwerlastindustrie

Die bestehenden und geplanten Offshore-Windparks sind zwingend auf leistungsfähige Häfen an der deutschen Nordseeküste angewiesen. Niedersachsen nimmt als Nordseeanrainer mit den heimischen Seehäfen seine besondere Verantwortung beim Ausbau der Offshore-Windenergie wahr und hat insbesondere in Cuxhaven optimale Standortbedingungen für die Offshore-Windenergie geschaffen. Mit diesem frühzeitigen Ausbau der Infrastrukturen und der Bereitstellung der notwendigen Trassen für die Netzanbindungen hat Niedersachsen – wie kein anderes Bundesland – wesentliche Voraussetzungen für die Energiewende in Deutschland geschaffen.


Durch seine zentrale Lage am seeschifftiefen Wasser der Elbe und der Nähe zu den Offshore-Windparks hat sich Cuxhaven in den letzten Jahren zu einem der Vorrangstandorte für die Offshoreindustrie entwickelt. Cuxhaven wurde aufgrund seiner einzigartigen Infrastruktur zum „Deutschen Offshore-Industrie-Zentrum Cuxhaven“ deklariert und steht somit im Focus der nationalen und internationalen Offshorebranche. Cuxhaven verfügt über schwerlastfähige Offshore- und Schwerlastterminals, ein Multifunktionsterminal, schwerlastfähige Lager- und Logistikflächen, ausreichende Krankapazitäten, barrierefreie schwerlastfähige Verbindungswege zwischen den Produktionsstätten und Kaianlagen sowie ein Offshore Safety Trainingscenter.


Für die Weiterentwicklung und den Ausbau des Deutschen Offshore-Industriezentrums stehen hafennahe Industrie- und Gewerbeflächen zur Verfügung.