Deutsches Offshore-Industrie-Zentrum Cuxhaven

Der ideale Offshore-Standort

Weltweit suchen die Menschen nach neuen Quellen für Energie - weil Öl, Gas und Kohle in absehbarer Zeit versiegen werden. Unendlich aber ist die Kraft des Windes - diese Chance nutzen immer mehr Staaten. Ganz vorne dabei sind die Europäer - eines der größten Vorhaben begann vor einigen Jahren in Cuxhaven.

 

Mit großer Unterstützung des Landes Niedersachsen und der EU wurde hier eine Infrastruktur geschaffen, um Offshore-Windkraftanlagen mit allen erforderlichen Komponenten zu bauen und zu verschiffen. Mehr als 600 Mio. € sind in den letzten Jahren in die Infrastruktur der Offshore Basis Cuxhaven privat und öffentlich investiert worden. Weitere private/öffentliche Investitionen werden in den nächsten Jahren in Cuxhaven realisiert.

 

Cuxhaven verfügt mit seiner Lage direkt am seeschifftiefen Wasser der Elbmündung über eine lange maritime Tradition - als leistungsstarker Hafenstandort kommt Cuxhaven daher eine zentrale Stellung in der Wertschöpfungskette der Offshore-Windenergie zu.

Die Stadt Cuxhaven hat sich auf die wirtschaftlichen Chancen der Erneuerbaren Energien optimal eingestellt und sich zum führenden Offshore-Basishafen - dem Deutschen Offshore Industriezentrum Cuxhaven - an der Deutschen Nordseeküste entwickelt, der eine Reihe von Alleinstellungsmerkmalen aufweist: neben der zentralen Lage zu den Offshore-Windparks in der Nordsee und dem Offshore-Basishafen mit seinen Terminals I + II direkt am seeschifftiefen Wasser der Elbe, einem 500t-Portalkran sowie spezielle Schwerlaststraßen verfügt Cuxhaven seit Mitte 2007 auch über eine Offshore-Schwerlastplattform - in unmittelbarer Nähe des Geländes der Offshore Basis. Hafennahe Industrie- und Gewerbeflächen, eine hohe maritime Kompetenz sowie umfassende Maßnahmen im Bereich "Berufliche Qualifizierung" bieten zudem am Standort Cuxhaven eine optimale Basisstruktur für die Aktivitäten der Offshore-Branche.